Aktuelles aus der Food-Branche und dem Food-Marketing
Mehr-Wert für Ernährungsindustrie, Handel und Dienstleister

Aktuell

Kommunikation
Gütesiegel inzwischen wichtiger als Marke

Beim Einkauf von Lebensmitteln achten zwei Drittel der Europäer auf Gütezeichen. Besonders bekannt ist das Fair-Trade-Logo und das EU-Bio-Siegel. Das hat das aktuelle Eurobarometer gezeigt. Für die Umfrage wurden über 26.000 EU-Bürger ab 15 Jahren aus allen Mitgliedstaaten unter anderem zu ihrer Einstellung gegenüber der Nahrungsmittelqualität interviewt.

Beim Lebensmitteleinkauf hat die Qualität der Produkte für 96 Prozent der Befragten die größte Bedeutung, gefolgt vom Preis mit 91 Prozent und der Herkunft mit 71 Prozent. Die Marke hingegen ist nur für jeden Zweiten der ausschlaggebende Faktor.

Obwohl so viele Befragte im Supermarkt auf Gütesiegel achten, berücksichtigen aber nur 22 Prozent diese Information bei jedem Einkauf. Für jüngere Konsumenten haben Gütekennzeichen in der Regel eine geringere Bedeutung. Das Fair-Trade-Logo für sozialen und fairen Handel ist 36 Prozent der Europäer bekannt, in Deutschland sind es sogar 57 Prozent. Das EU-Bio-Siegel kennt bereits jeder vierte Verbraucher in der EU und jeder Dritte in Deutschland, obwohl es erst vor zwei Jahren eingeführt worden ist. Weitere EU-Gütezeichen sind nur wenigen Konsumenten in Europa ein Begriff. Zu diesen weniger bekannten Gütezeichen zählen “garantiert traditionelle Spezialität” (g.g.A., 15 %), “geschützte Ursprungsbezeichnung” (g.U., 14 %) , “geschützte geografische Angabe” (g.t.S., 14 %). Knapp 30 Prozent der Deutschen kennen keines dieser drei Gütesiegel.

 

Weitere Informationen:
aid-Heft “Achten Sie aufs Etikett! – Kennzeichnung von Lebensmitteln”, Bestell-Nr. 61-1140, Preis: 4,00 Euro
http://www.aid-medienshop.de

Quelle: www.aid.de

geschrieben von aid, food-monitor am 27.07.2012 um 16:29 Uhr.
 

Bio und Fair Trade-Siegel die bekanntesten Gütesiegel - Aktuelles aus der Food-Branche und vom Food-Marketing (Druckansicht)