Aktuelles aus der Food-Branche und dem Food-Marketing
Mehr-Wert für Ernährungsindustrie, Handel und Dienstleister

Aktuell

Lebensmittelindustrie
Bundesernährungsministerin Aigner stellt neues Internet-Portal vor

Mit dem neuen Internet-Portal zur Klarheit und Wahrheit bei Lebensmitteln, das von den Verbraucherzentralen betrieben werden und im Frühjahr 2011 starten soll, wird die Information der Verbraucher weiter verbessert und Etikettenschwindel soll schneller aufgedeckt werden.

Bundesernährungsministerin Ilse Aigner stellte jetzt die neue Initiative für den Lebensmittelbereich vor.
"Bessere Kennzeichnung, mehr Transparenz und ein entschlossenes Vorgehen gegen Etikettenschwindel, dafür setze ich mich ein", sagte Aigner.

"Die Verbraucher haben Anspruch auf Transparenz", so Aigner. Auch für eine bessere Lesbarkeit von Etiketten und eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung vorverpackter Lebensmittel setze sich das BMELV ein. Zudem hat das Ministerium das bestehende "1 plus 4" - Modell für die wichtigsten Nährwertangaben auf Lebensmittelpackungen (Gesamtkalorien plus Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren und Salz) weiterentwickelt und den Leitfaden für die deutsche Lebensmittelwirtschaft neu aufgelegt.

Die Information über den Energiegehalt und die wichtigsten Nährstoffe ist optisch hervorgehoben und damit schon auf den ersten Blick erkennbar; außerdem sieht der neue Leitfaden realistische und verständlichere Verzehrsmengenangaben vor, die dem Verbraucher die Anwendung eines Dreisatzes ersparen werden, aber auch dem Schummeln mit unrealistischen Portionsangaben ein Ende setzen. "Deutschland liegt bei der Qualität und Sicherheit seiner Lebensmittel an der Weltspitze. Noch nie war das Angebot für die Verbraucher so hochwertig und vielfältig wie heute", sagte Aigner.

"Das neue Portal ist ein Beitrag zu mehr Transparenz auf dem Markt und eröffnet einen neuartigen Dialog zwischen Verbrauchern und Wirtschaft", sagte Aigner. "Ich bin mir sicher, viele Verbraucher werden das Internet-Portal nutzen, - zum Beispiel auch, weil sie mehr darüber erfahren wollen, was sich hinter einzelnen Vorschriften etwa zur regionalen Herkunftskennzeichnung verbirgt." 

Quelle: BMELV, Foto: Steffen Kugler/ Bundesregierung

 

Den kompletten Artikel finden Sie über den Link beim GastroInfoportal

geschrieben am 24.10.2010 um 15:03 Uhr.
 

Klarheit und Wahrheit bei Lebensmitteln - Aktuelles aus der Food-Branche und vom Food-Marketing (Druckansicht)