Aktuelles aus der Food-Branche und dem Food-Marketing
Mehr-Wert für Ernährungsindustrie, Handel und Dienstleister

Aktuell

Ernährung
Nährwertprofile als Konzept für eine wissenschaftliche Basis von Health Claims

„Stärkt die Abwehrkräfte“, „Fördert die Leistungsfähigkeit“, „Reich an Vitamin C“ – das sind Angaben, die Verbraucher immer häufiger auf Lebensmitteln finden. Ab dem 1. Juli 2007
werden sich die gesetzlichen Regelungen zur Verwendung solcher Angaben ändern. Dann
tritt die EU-Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben auf Lebensmitteln
in Kraft. Nach Artikel 4 der Verordnung dürfen Lebensmittelhersteller solche Angaben
nur verwenden, wenn sie auf einer Positivliste der EU aufgeführt sind und wenn das Lebensmittel
einem vorgegebenen Nährwertprofil entspricht. Auch für den Verbraucher wird
sich damit einiges ändern. Er sollte deshalb wissen, was die neuen gesetzlichen Regelungen
bedeuten. Das BfR hat einige Fragen und Antworten zu nährwert- und gesundheitsbezogenen
Angaben sowie zu Nährwertprofilen zusammengestellt und ein Konzept für die wissenschaftliche Basis solcher Health Claims erarbeitet.

Den kompletten Artikel finden Sie über den Link

geschrieben am 27.04.2007 um 16:54 Uhr.
 

Schutz des Verbrauchers vor Irreführung und Täuschung - Aktuelles aus der Food-Branche und vom Food-Marketing (Druckansicht)